Dienstag, 27. Januar 2009

REICH DES BÖSEN - Fünf Leben im Iran

Erstaufführung • D 2007 • Dokumentarfilm • 90 Min. • OmdU • Digital • R.: Mohammad Farokhmanesh •
Portrait über fünf Leben in der iranischen Hauptstadt Teheran: Es werden zwei Frauen, zwei Männer und ein junges Mädchen in ihrem Alltag inmitten der islamisch geprägten Gesellschaft des heutigen Irans begleitet. Die Doku gewährt dabei einen Blick hinter die Kulissen des Gottesstaates. → ab 5.2.2009 - • Am 6.2.2009 Zuschauergespräch mit dem Regisseur.

video

THE CHASER

Korea 2008 • 123 Min. • OmdU • 35mm • R.: Na Hong-jin • D.: Yun-seok Kim, Jung-woo Ha •Ex-Polizist und Zuhälter Joong-ho entdeckt, dass zwischen dem plötzlichen Verschwinden einiger Prostituierter und dem Verhalten eines Stammkunden ein Zusammenhang besteht. Hat der Mann die Frauen verkauft? Joong-ho ermittelt auf eigene Faust, und die Suche nach ihnen entwickelt sich schnell zu einem Wettlauf auf Leben und Tod. → ab 1.2.2009


video

Mittwoch, 14. Januar 2009

BALKAN TRAFFIC - Übermorgen Nirgendwo

Kroatien/D 2007 • 84 Min. • OmdU • 35mm • Regie: Markus Stein + Milan Puzic´ • Darsteller: Marko Putis˘ek, Vladimir Pavic, Petra Schmid-Schaller

vom 15.01. - 04.02. im Filmhaus Kino

video

weitere Infos:

http://www.balkan-traffic.de

VORSCHAU FEBRUAR 2009



In der Vampirfilmreihe „Blutrausch – Geschichten am Rande der Nacht“ steht im Februar alles im Zeichen der aus der Mythologie bekannten Blutsaugenden Nachgestalten. Spätestens seit Murnaus „Nosferatu“ ist der Mythos Vampir nicht nur als Sagengestalt sondern auch auf der Leinwand präsent. In der Reihe Blutrausch zeigt das Filmhaus Kino Köln vier gruselig-schaurig anmutende, absolut sehenswerte Werke, denen es gelingt den, zumeist in osteuropäischen Kulturen tief verinnerlichten „Volksglauben Vampir“ in die Sprache des Films zu übersetzen.

TANZ DER VAMPIRE • USA/UK 1967 • 108 Min. • OmdU • 35mm • R.: Roman Polanski • D.: Jack McGowran, Roman Polanski, Sharon Tate

SO FINSTER DIE NACHT • Schweden 2008 • 114 Min. • DF • 35mm • R.: Tomas Alfredson • D.: Kare Hedebrant, Lina Leandersson

BRAM STOKER´S DRACULA • USA 1992 • 123 Min. • OmDU • 35mm • R.: Francis Ford Coppola • D.: Gary Oldman, Winona Ryder

TWILIGHT – BISS ZUM MORGENGRAUEN • USA 2008 • 122 Min. • DF • 35mm • R.: Catherine Harwicke • D.: Kristin Stewart, Robert Patterson

am 21.2.2009, 23.2.2009 und 25.2.2009




Außerdem startet mit „Resolution.Techno - Sehnsüchte und Seele einer Subkultur“ eine neue Sonderreihe mit dem Fokus auf nichtkommerzieller, anspruchsvoller elektronischer Musik und ihrem kulturellem Umfeld im weitesten Sinne. Den Anfang macht das 2005 entstandene Werk „Feiern - Don´t forget to go home“ der Regisseurin Maja Claasen das sich der Berliner Clubkultur, hier insbesondere dem legendär gewordenen Club Berghain/Panoramabar widmet. Der Dokumentarfilm zeigt Menschen deren Nächte 72 Stunden dauern. Ihre Geschichten handeln von Zartheit, Exzess und Zerstörung. Von der Angst vor der Stille und der Einsamkeit danach. Ein Porträt in 19 Gesprächen, 56 Nächten und 13 Tracks. Gespräch für Gespräch wird „Feiern“ zum Familienporträt, zur melancholischen Hommage an eine Subkultur, die solange feiert, bis der Husten zur Lungenentzündung und der Blackout zur Psychose wird.

FEIERN –DON´T FORGET TO GO HOME
D 2005 • Dokumentarfilm • Digital • Regie: Maja Claasen

am 27.02.2009

bald mehr Informationen zum Programm im Februar...

Mittwoch, 7. Januar 2009

WALTZ WITH BASHIR


D/Fr/Israel 2008 • Dokumentarfilm • 90 Min. • OmdU • 35mm • R.: Ari Folman → ab 8.1.2009 um 19.30

video

weitere Infos: waltzwithbashir.com

FUTURE SHORTS



choices präsentiert
FUTURE SHORTS
Das neue Jahr beschreiten FUTURE SHORTS mit einer bunten Auswahl, die euch die trüben Januartage sicherlich versüßen wird. Aus dem sonnigen Brasilien erreicht uns ein Film, der seine Handlung mal von der anderen Seite aufrollt, aus New York kommt eine amüsante Fabel über Fahrradkuriere, aus Belgien erreichen uns zwei Filme, die (keine) Fragen offen lassen und zur Krönung des ganzen gibt es nicht nur zwei wunderbare Musikvideos sondern auch noch Lars von Triers Kurzfilmbeitrag zum 60ten Geburtstags des Filmfestivals in Cannes!
Weitere Infos: www.futureshorts.de
am 31.1.2009 um 20.30 Uhr


something weird cinema



BAD TASTE am 14.01 um 21.30 h

Neuseeland 1984-1987 • 90 Min. • OF • 35mm • R.: Peter Jackson • D.: Terry Potter, Peter Jackson

Der Filmtitel ist Programm! Als ein paar Außerirdische ein kleines Dorf irgendwo in Neuseeland als besonders interessante Nahrungsquelle für Menschenfleisch entdecken, soll eine Spezial­einheit die ungebetenen Besucher wieder vertreiben. Die tollpatschigen Elitekämpfer haben jedoch allerlei Probleme mit den Kreaturen aus einer fremden Welt... Ein auf abenteuerlichste Weise selbst produzierter, ebenso kruder wie hochgradig unterhaltsamer Splatter-Slapstick-Meilenstein, der den neuseeländischen Kunststudenten Peter »Herr der Ringe« Jackson zum allseits favorisierten Liebling der Horrorfans machte.

BALKAN TRAFFIC

BALKAN TRAFFIC – Übermorgen Nirgendwo
ab 15.1.2009

Erstaufführung • Kroatien/D 2007 • 84 Min. • OmdU • 35mm • R.: Markus Stein + Milan Puzic´ • D.: Marko Putis˘ek, Vladimir Pavic, Petra Schmid-Schaller

Von Berlin aus betreiben der Serbe Zoki und der Bosnier Feti ein eigenartiges Geschäft: Sie helfen ihren Landsleuten, Verwandte in der Heimat zu begraben. Weil die legale Überführung von in Deutschland Verstorbenen auf den Balkan sehr teuer ist, setzen sie den »Kunden« auf die Rückbank ihres Autos, die Füße in Eis, und fahren ihn, getarnt als hoffnungslos betrunkenen Gastarbeiter, über die Grenze. Diese clevere Geschäftsidee hat Zoki und Feti trotz tief empfundener gegenseitiger Abneigung aneinander geschweißt. Selbst den heiklen Auftrag, die Schwester stadtbekannter Krimineller nach Bosnien zu überführen, würden sie glatt über die verschiedenen Grenzen kriegen – wenn nicht eine überambitionierte Beamtin das vermeintliche Opfer eines Gewaltverbrechens aus dem Sarg gezerrt und sich selbst hineingelegt hätte.
Am 15.1.2009 im Anschluss Publikumsgespräch mit dem Darsteller Marko Pustisek!


Dienstag, 6. Januar 2009

Kölner Filmgeschichte im Kino

23.–26.01.2009

FilmInitiativ Köln und das Kölner Filmhaus präsentieren
»Kölner Filmgeschichte im Kino«

Seit zehn Jahren erforscht und präsentiert FilmInitiativ Köln Filme aus und über Köln, von den Anfängen der Kinematographie bis heute. Die Produktionen aus über hundert Jahren erzählen von Zeitgeist und Politik, zeigen Aufbruchstimmungen und Konflikte, beschreiben Alltag und filmische Entwicklungen auf der Leinwand.

http://www.koeln-im-film.de

Programm:

I: Freitag 23.1.2009, 19:00 Uhr

Der Cinématographe Lumière - mit den ersten vier berühmten Kurzfilmen aus Köln im Jahre 1896 und dem Film "Lumière et Companie" (Frankreich 1995, 90 Min, OmeU). Für diesen Film haben 40 Regisseure aus der ganzen Welt mit dem Cinématographen gefilmt - stumm, mit nur einer Einstellung von knapp 50 Sekunden - wie die Kameramänner der Brüder Lumière. Mit dabei sind Filmemacher wie John Boorman, Jacques Rivette, Costa Gavras, Helma Sanders-Brahms und Peter Greenaway.

Zu Gast: der Filmhistoriker Martin Loiperdinger, Autor des Buches „Film & Schokolade“


II: Sonntag, 25.1.2009, 17:00 Uhr

Köln nach 1945: Mit der Wochenschau "Welt im Film", die die ersten Nachkriegs-Aufnahmen aus Köln zeigt, mit dem 40-minütigen Film "Köln nach dem Kriege" von Friedrich und Ludwig Epkens und den Kölner Kameramännern Peter Fischer und Willi Krakau und dem britischen Dokumentarfilm "A School in Cologne" 1948.

III: Sonntag, 25.1.2009, 19:00 Uhr

Jüdische Kindheit in Köln vor 1945: Mit den beiden Dokumentarfilmen "Schalom Alaaf" von Gerhard Schick und Frank Schauder und "Die vergessenen Kinder von Köln" von Jürgen Naumann, einem Film über die Deportation jüdischer Menschen 1942 aus Köln nach Weißrussland.

Die Filmemacher werden zu der Vorführung da sein.

IV: Montag, 26.1.2009, 19:00 Uhr

Double Feature Bettina Braun mit "Was lebst du" und "Was du willst" (20:45 Uhr)
Bettina Braun hat in "Was lebst du" die vier Freunde Ali, Kais, Ertan und Alban, die in dem Kölner Jugendzentrum „Klingelpütz“ ein zweites Zuhause fanden, mit der Kamera begleitet. In ihrem neuen Dokumentarfilm "Was du willst" kehrt sie vier Jahre später zu ihnen zurück.

Bettina Braun wird zu der Vorstellung kommen.

Charity for Humanity

CHARITY FOR HUMANITY –
Hilfe für ein Krankenhaus in Afghanistan

am 16.01.2009 um 19.00 Uhr
im Kölner Filmhaus

An diesem Abend können Sie konkret einem Krankenhaus in Lashkar Gah, einem Dorf in Afghanistan, helfen. Dort herrschen besonders dramatische Zustände. Es gibt dort keine Medikamente, medizinisches Gerät, geschweige den die finanziellen Mittel diese Dinge zu beschaffen. Dem wollen wir mit ihrer Hilfe entgegenwirken.

Folgendes Programm wird Sie erwarten:

Klassisch-afghanische Musik (live) • Animationsfilm SHELTER von Mohsen Hosaini • Fingerfood und Getränke • Elke Hoff, FDP-Bundestagsabgeordnete und ständiges Mitglied im Verteidigungsausschuss, wird zu Gast sein. Sie hat das Krankenhaus vor Ort besucht und wird darüber berichten.

100% der Erlöse (Getränke, Fingerfood, Spenden) geht an das Krankenhaus. Wir nehmen auch Medikamente oder sonstiges entgegen.

James Clancy Ausstellung



Ausstellung: James Clancy
im Foyer des Filmhaus Kinos vom 15.01.–15.3.2009

In seinen fotografischen Arbeiten widmet James Clancy sich nach eigenen Worten dem Paradoxon, dass »der Mensch nie individueller, nie mehr er selbst sein wird als in den Momenten des tiefsten emotionalen Kontakts mit seinen Mitmenschen«.

jamesclancy.org

Montag, 5. Januar 2009

Festival des gescheiterten Films am 15.01.


Eigenwillige Filme werden häufig verkannt. Das „Festival des gescheiterten Films“ richtet die Aufmerksamkeit auf genau die Filme, die sich nicht an den Mainstream angepasst haben und dadurch nicht auf Festivals oder im Fernsehen gezeigt wurden. Einmal im Jahr organisiert Festivalleiter Hartwig Müller alias hwmueller von München aus eine bundesweite Kinotour für Filme, die nie verkauft oder entsprechend gewürdigt wurden. Am Donnerstag, den 15. Januar bekommen mutige, kritische und geniale Werke auf der Leinwand im Filmhaus Kino die zweite Chance, die sie verdient haben.

Das Programm:
12:00 Uhr Sondervorführung

FAUST.DER FILM, 114min, 2008
Eine filmische Umsetzung des Klassikers von hwmueller / anschl. Diskussion mit dem Regisseur

16:00 Die Eröffnung FdgF - Servus Österreich

DIE VERLORENE SONNENWENDE
Spielfilm von Tom Wagner & Bernd Mohr, 56min, 1995

AHSOJAGUT.OK
Experimentalfilm von Hubert Sielecki, 10min, 2004

ZERMATSCH
Komödie von Lex Weinlich 30min 1992

HERR RICHIE SUCHT DAS GLÜCK
Drama von Patrick Winkler, 17min, 2005

18:00 Ganz andere Weltsichten

DER GOLDENE NAZIVAMPIR VON ABSAM 2 - DAS GEHEIMNIS VON SCHLOSS KOTTLITZ
Comedy/Drama Lasse Nolte, 46 min, 2007

SEITENEFFEKTE
Kurzfilm- Fiktion von Kerstin Hinkel, 12min, 2008

DIE BAR
Thriller/Drama von Claudia Holz, 33min, 2006

20:00 Der lange Abschied - geniale Einfälle

DIE SPENDENFUZZIES
Böse Satire/Animation von Detlef Kerkau, 7 min, 2008

DER ANNER UND SEI MUDDER
Dokumentarfilm von Philipp Hartmann, 3 min, 2008

DIE BESUCHERIN
experimenteller Kurzspielfilm Wasiliki Noulesa, 12min, 2002

KAMPF DEM DRACHEN
Stummfilm von Falko Seidel, 9 min, 2007

JENNIFERS BEWERBUNG
Experimentalfilm von Joseph Bolz, 6 min, 2008

HOOK
schwarze Komödie von Sebastian Matthias/Gregor Müller,10 min, 2007

LISA VA AU CINEMA
Stummfilm mit Musik von Bernd Kilian, 7min, 2005

HERR TOLUH GEHT IN DIE STADT
Spielfilm von J.U. Lensing, 17 min, 2007

http://www.der-gescheiterte-film.com