Dienstag, 31. März 2009

Montag, 30. März 2009

Mittwoch, 25. März 2009

GELIEBTE CLARA

D/FR/Ungarn 2008 • 107 Min. • 35mm • R.: Helma Sanders-Brahms • D.: Martina Gedeck, Pascal Greggory • Im Jahr 1850 ist die berühmte Pianistin und Komponistin Clara Schumann mit ihrem Mann Robert Schumann und ihren Kindern auf dem Weg nach Düsseldorf. Nach vielen anstrengenden Jahren auf Tournee will Robert dort eine feste Stelle als städtischer Musikdirektor antreten. Doch nach ihrem letzten Konzert in Hamburg lernt Clara den 14 Jahre jüngeren Johannes Brahms kennen, dessen Talent auch ihren Mann begeistert. Aber Brahms ist nicht nur Claras Virtuosität am Klavier verfallen ...
→ am 25.3.2009 um 17.00 h und 19.15 h
→ am 26.3.2009 um 17.00 h, 19.15 h und 21.30 h
→ am 27. + 28.3.2009 um 17.00 h
→ am 30.3.2009 um 17.00 h und 21.30 h

AMERICAN MONSTER


USA 1982 • 90 Min. • DF • 35mm • R.: Larry Cohen • D.: David Carradine, Michael Moriarty • New York City ist in Panik! Im Chrysler Building hat ein geflügeltes Schlangenmonster sein gigantisches Nest gebaut und ernährt sich von den Bewohnern der Stadt. Die Zusammenarbeit des berüchtigten B-Produzenten und Schock-Meister Samuel Z. Arkoff mit dem hierzulande wenig beachteten Genre-Auteur Larry »It's Alive« Cohen gebar ein witzig-subversives Monster-Pic mit anachronistischer Stop-Motion-Animation und einer unglaublich dichten Method-Acting-Performance von Hauptdarsteller Michael Moriarty. → am 25.3.2009 um 21.30 h

Donnerstag, 19. März 2009

UKRAINISCHES FILMFESTIVAL

UKRAINISCHES FILMFESTIVAL
vom 20.–24. März 2009

Die »UCF – ukrainian cinema foundation«, die internationale Handelsmarke »NEMIROFF« und das »Internationale Festival MOLODIST« möchten gemeinsam mit dem Kölner Filmhaus die Filmkultur der Ukraine in einer Filmreihe vom 20. – 24. März 2009 erstmals dem Publikum in Deutschland näher bringen. Gezeigt werden sowohl aktuelle Werke als auch Klassiker. Unterstützt wird diese Reihe von Kateryna Yushchenko, der Ehefrau des ukrainischen Präsidenten. Zur Eröffnung des UKRAINISCHEN FILMFESTIVALS am Freitag, den 20. März 2009 zeigen wir um 19.30 Uhr den Filmklassiker DIE SCHATTEN DER VERGESSENEN VORFAHREN.

Herr Jaroslaw Baran (Außerstelle der ukrainischen Botschaft in Bonn), Herr Halpachtschi (Leiter der ucrainian cinema foundation), Herr Dr. Schmidt-Werthern (Leiter des Kulturamtes der Stadt Köln), Herr Miroschnitschenko (Referent der ukrainischen Präsidentenehefrau Katerina Juschenko und Leiter der Charity Organisation UKRAINE 3000), Frau Natalia Konowalowa (Leiterin der PR-Abteilung von Wodka NEMIROFF), Frau Larisa Kadotschnikowa (Hauptdarstellerin im Film von S. Paradzhanov DIE SCHATTEN DER VERGESSENEN VORFAHREN) und Herr Olexander Zhovna (Regisseur des Films DAS KLEINE LEBEN) werden am Eröffnungsabend anwesend sein! Die Veranstaltung wird mit einem musikalischen Rahmenprogramm und einem Büffet abgerundet. Das Filmprogramm des Festivals wurde von Pavlo Arie kuratiert.

Alle Filme des Festivals in der Übersicht:
20.3.2009 → um 19.30 h Eröffnungsfeier (nur mit Einladung) • DIE SCHATTEN DER VERGESSENEN VORFAHREN n 21.3.2009 → um 19.00 h ZWEI IN EINEM • → um 21.30 h DAS CASTING n 22.3.2009 → um 19.00 h METROPOLITAN ANDREJ • → um 21.30 h KURZFILME n 23.3.2009 → um 19.00 h DAS KLEINE LEBEN • → um 21.00 h SAPPHO n 24.3.2009 → um 19.00 h DIE PARADIESISCHEN VÖGEL • → um 21.00 h DIE SCHATTEN DER VERGESSENEN VORFAHREN


DIE SCHATTEN DER VERGESSENEN VORFAHRENТіні забутих предків
Ukraine 1964 • 98 Min. • OmdU • 35mm • R.: Sergej Paradzhanow • Kamera: Jurij Illenko • D.: Iwan Mikolajtschuk, Larissa Kadotschnikowa, Tatjana Bestajewa • Es gab ein Mal zwei Familien, die seit Jahren Feinde waren. Eines Tages verliebt sich Iwan in Feindestochter Maritschka. Vieles müssen die Verliebten überwinden und durchmachen bis sie zusammen kommen dürfen. → 20.3.2009 um 19.30 h und 24.3.2009 um 21.00 h


ZWEI IN EINEM
Два в одному
Ukraine 2006 • 124 Min. • OmeU • 35mm • R.: Kira Muratova • K.: Wolodimir Pankow • D.: Alexander Baschirow, Sergej Bechterew, Renata Litwinowa • Eine Tragikomödie über das Menschenleben in zwei Kapiteln. Im ersten Kapitel begeht ein Theaterschauspieler Selbstmord auf der Bühne. Die ganze Truppe steht vor einer großen Intrige. Das zweite Kapitel handelt um einen älteren Mann, der ziemlich erfolgreich bei Frauen ist. Glücklich im Leben ist er trotzdem nicht. Bis seine Tochter eine Freundin nach Hause bringt … → 21.3.2009 um 19.00 Uhr


DAS CASTING
Кастинг
Ukraine 2008 • 110 Min. • OmdU • 35mm • R.: Olexander Shapiro • K.: Sergij Michaltschuk • D.: Vitalij Lineckij, Wlad Zadneprowskij, Jurij Odinokij, Switlana Wolnowa • Ein Schauspielcasting für einen Spielfilm. Die eingeladenen Schauspieler ahnen nicht, dass es in der Tat ein echter Film ist … → 21.3.2009 um 21.30 Uhr


METROPOLIT ANDREJ
Владика Андрей
Ukraine 2008 • 120 Min: • OmeU • 35mm • R:: Oles Jantschuk • K.: Vitalij Simowec • D.: Sergej Romanjuk, Irina Mak, Oleg Trepoweckij, Taras Postnikow • Ein biografisches Werk über das Leben eines Metropoliten, der im 18. Jahrhundert eine große politische und kulturelle Rolle gespielt hat. Andrej diente dem Gott, der griechisch-katholischen Kirche und den einfachen Menschen … → 22.3.2009 um 19.00 Uhr


KURZFILME
am 22.3.2009 um 21.30 Uhr

ON THE EDGE
Ukraine 2007 • 6 min • OmeU • R.: Artem Sukarev und Mykyta Ratnikov • P.: 15 FRAME Animation

ADOLESZENS | Отроцтво
Ukraine 2008 • 10 min. • OmeU • R.: Dmytro Sukholytkiy-Sobchuk • P.: Karpenko-Kariy Kyiv National University of Theatre, Cinema and Television

DAS GESETZ | Закон
Ukraine 2005 • 25 min. • OmeU • R.: Vitaliy Potruch • P.: „Debut“ Kiewer Dovzhenko-Filmstudio.

GEGEN DIE SONNE | Проти сонця
Ukraine 2004 • 20 min. • OmeU • R.: Valentyn Vasyanovych • P.: “Ukrchronika“

PRUBLUDA | Приблуда
Ukraine 2007 • 28 min. • OmeU • R.: Valeriy Yambursky • P.: Kiewer Dovzhenko-Filmstudio

TAXI-DRIVER
Ukraine 2007 • 19 min • OmeU • R.: Roman Bondarchuk • P.: Karpenko-Kariy Kyiv National University of Theatre, Cinema and Television

DIE TRAGISCHE LIEBE ZUR TREULOSEN NIUSSKA | Трагічне кохання до зрадливої Нюськи
Ukraine 2004 • 19 min • OmeU • R.: Taras Tkachenko • P.: Kiev State Institute of Theatrical Arts


DAS KLEINE LEBEN
│ Маленьке життя
Ukraine 2008 • 65 Min. • OmdU • 35mm • R.: Alexander Zhowna • K.: Sergij Kolbinew • D.: Alexej Kasjanenko, Irina Blogerman, Elena Serdcewa • 1932. Der junge Philipko verliert seine Mutter und leidet durch den Einfluss des immens kalten Winters. Dank einem Kloster darf der Kleine dort bleiben. Eines Tages wird ein junges krankes Mädchen ins Kloster gebracht. Philipko betet um ihre Gesundheit und jede Nacht kommt er zu ihrem Fenster. Das Wunder geschieht, das Mädchen wird gesund, aber Philipko bekommt eine gefährliche Krankheit … → 23.3.2009 um 19.00 Uhr


SAPPHOСафо
Ukraine 2008 • 120 Min. • OmeU • 35mm • R.: Robert Krombi • K.: Bagir Rafiew • D.: Avlon Beri, Todd Solej, Ljudmila Schirjaewa, Bogdan Stupka • Eine provokante Liebesgeschichte, die auf der griechischen Insel Lesbos stattfindet. Ein verheiratetes Paar aus Amerika begegnet einem jungen Maler Phill. Bekannte uralte griechische Tragödie wiederholt sich … → 23.3.2009 um 21.00 Uhr


DIE PARADIESVÖGELРайські птахи
Ukraine 2008 • 95 Min. • OmeU • 35mm • R.: Roman Balajan • K.: Bogdan Werzhbitskij • D.: Oleg Jankowskij, Andrej Kusitschew, Oksana Akinschina • Der Film spielt in der ehemaligen Sowjet Union. Der Protagonist ist ein Schriftsteller, der gegen politische Zensur und KGB kämpfen muss. Die ganze Intelligenz ist bereit, das Leben für die Freiheit zu geben und keine Kraft kann sie davon abhalten … → 24.3.2009 um 19.00 Uhr


Sonderveranstaltung im Lew Kopelew Forum Köln am 22.03.2009:

DIE LEBENDIGEN
Живі
Ukraine 2008 • 90 Min. • OmeU • 35mm • R.: Serhiy Bukowskij • Der Dokumentarfilm DIE LEBENDIGEN beinhaltet Interviews mit 28 Menschen, die als Kinder die große Hungersnot (»Golodomor«) in der Ukraine in den Jahren 1932-33 überlebt haben. Außerdem erzählt der Film die Geschichte des britischen Journalisten Gareth Jones, dessen Reportagen über die Tragödie im Westen nie beachtet wurden. Produzent: »Lystopad Film«-Production mit Unterstützung der Stiftung »Ukraine 3000«.

Filmvorführung im Lew Kopelew Forum Köln im Rahmen des Ukrainischen Filmfestivals. Anschließend Gespräch mit dem Regisseur und der Produzentin Wiktoria Bonder, moderiert von Prof. Gerhard Simon, Historiker Köln. Übersetzung: Nadja Simon. → 22.3.2009 um 15.00 Uhr

Donnerstag, 12. März 2009

THE BOSS OF IT ALL

DK 2006 • 99 Min. • OmdU • 35mm • R.: Lars von Trier • D.: Jens Albinus, Peter Gantzler • Ravn, der Eigentümer einer IT-Firma, gibt gegenüber seinen Angestellten die Existenz eines von ihm erfundenen Chefs vor, den er für alle unpopulären Entscheidungen verantwortlich macht. Als die Firma an den isländischen Investor Finnur verkauft werden soll, besteht dieser darauf, »The Boss of It All« auch persönlich zu treffen. Daraufhin engagiert Ravn den Schauspieler Kristoffer. Doch der neigt zu einer besonders übertriebenen Darstellung seiner Rolle ... → ab 12.3.2009

Donnerstag, 5. März 2009

REICH MIR DEINE HAND

Erstaufführung • FR/D 2008 • 80 Min. • OmdU • 35mm • R.: Pascal-Alex Vincent • D.: Alexandre Carril, Katja Saß • Antoine und Quentin, 18-jährige Zwillingsbrüder, hauen von zu Hause ab: Sie wollen zur Beerdigung ihrer Mutter. Ihr Weg führt sie per Anhalter, in Lastwagen versteckt und mit dem Zug vom Norden Frankreichs nach Spanien. Im Verlauf der Reise entfremden sich die vorher unzertrennlichen Brüder. Ein klassisches Roadmovie durch eine Landschaft, die wie ein Spiegel die Beziehung der beiden Jungs wider gibt. Anime-Sequenzen und die hypnotische Musik von TARWATER bilden zusätzliche poetische Ebenen. → ab 5.3.3009

ALLES FÜR MEINEN VATER

Israel/D 2008 • 96 Min. • OF • 35mm • R.: Dror Zahavi • D.: Shreay Jabarin, Hili Yalon • Der junge Palästinenser Tarek sieht keinen anderen Ausweg, als mit einem Selbstmordattentat die Ehre seines Vaters zu retten. Doch die Selbstzündung misslingt. So gewinnt er zwei Tage Lebenszeit, in denen er die jüdische Kultur und die unterschiedlichsten Menschen kennen lernt. Er rettet die suizidgefährdete Frau des störrischen Elektrohändlers Katz und verliebt sich in die wunderschöne Jüdin Keren ... → ab 12.3.2009

Mittwoch, 4. März 2009

NIGHT OF THE SHORTS

Sieben skurile Geschichten über stille Sehnsüchte, unerwartete Begegnungen, schmutzige Wäsche, Neurosen und die Suche nach der wahren Liebe. Mit den Filmen: PROFILAXIS • SEX SELLS • LIEBST DU MICH? • BLUFF • KM 0 • HEIDSCHNUCKENBLUES • JERRY. → 4.3.2009 um 19.30 Uhr

Dienstag, 3. März 2009

REDBELT

USA 2008 • 99 Min. • DF • 35mm • R.: Gus van Sant • D.: Chiwetel Ejiofor, Alice Bragam • Im jüngsten seiner erlesenen Filmpuzzles wirft Meisterregisseur David Mamet den Jiu Jitsu-Lehrer Mike und seine Frau Sondra einem Ensemble von Betrügern zum Fraß vor. Allen Regeln seiner Kunst entsprechend wehrt sich Mike und es ist ein Genuß, ihm dabei zuzusehen. → ab 28.2.2009

Samstag, 28. Februar 2009

FUTURE SHORTS

Der Februar steht ganz im Zeichen der Liebe! Mit dabei ist Abbas Kiarostamis WHERE IS MY ROMEO?, in welchem Irans kontroverser Regisseur einen Blick auf 16 iranische Frauen wirft, die sich »Romeo und Julia« im Kino anschauen. Ein Musikvideo zum GOLDFRAPP-Hit »Happiness«, ein Film über schwule Wrestler aus Island und ein weiterer Beitrag aus der Reihe CHACUN SON CINEMA! Weitere Infos: www.futureshorts.com → ab 12.3.2009 um 21.00 Uhr

Donnerstag, 26. Februar 2009

PARANOID PARK

Israel/D 2008 • 96 Min. • OF • 35mm • R.: Dror Zahavi • D.: Shreay Jabarin, Hili Yalon • Der 16-jährige Alex wird aus seinem traumwandlerischen Teenager-Leben gerissen, als er den Tod eines Erwachsenen verursacht. Der Film begleitet ihn durch die Tage vor und nach diesem Ereignis und ist eine beeindruckend unsentimentale Reise in die Innenwelt seiner Hauptfigur. → am 26.2.2009 um 19.30 h

ROAMING AROUND

D 2007 • 53 Min. • Digital • R.: Brigitte Bertele • Die wilde Siedlung »Sodom und Gomorrah« in Ghana ist das Auffangbecken der Heimatlosen, in dem sich Diebe, Zuhälter und Dealer aufhalten. ROAMING AROUND ist eine Auswahl leiser Portraits von ghanaischen Straßenkindern, die versuchen in »Sodom und Gomorrah«, Accras größtem Slum, zu überleben. Differenzierte dokumentarische Beobachtungen, unter schwierigsten Bedingungen entstanden, verbinden sich behutsam mit poetischen Reflexionen. → am 26.2.2009, 2.3.2009 und 3.3.2009

Dienstag, 10. Februar 2009

resolution.TECHNO - Sehnsüchte und Seele einer Subkultur

Am 27.02.09 um 19.30 zeigt der Dokumentarfilm Feiern im Filmhaus Kino Köln, Menschen deren Nächte 72 Stunden dauern. Ihre Geschichten handeln von Zartheit, Exzess und Zerstörung. Vom nie wieder heim und schlafen wollen, weil man dann ja wieder alleine ist. Ein Porträt in 19 Gesprächen, 56 Nächten und 13 Tracks.

Berlin 2005: Techno ist zurück im Untergrund - exzessiver als je zuvor. Und Berlin ist erneut zum Sehnsuchtsort all derer geworden, die es ernsthaft wissen wollen. FEIERN zeigt sie dabei, verschwitzt, verstört und überglücklich.

FEIERN läßt die Menschen erzählen, die ihr Leben der Musik, den Clubs und den Drogen widmen. Zugezogene aus Chile oder England, die erst die endlose Abfahrt fanden und dann eine Wohnung in Mitte. Türsteher, Barleute und Tänzer. Berliner DJ´s, die ihr erstes Speed auf dem Schulhof kauften um gerüstet zu sein für eine Nacht im Bunker, dem „hardest club on earth“. Es sind kaputte Geschichten und Geschichten voller Zärtlichkeit. Alle erzählen von der Suche nach Glück - dem Moment kollektiver Ekstase, der richtigen Platte zur richtigen Zeit, dem 8-Stunden-Gespräch mit einem Unbekannten, der über Nacht zum besten Freund wird, dem Gefühl im Darkroom eines Clubs nichts anderes zu sein als „ein Stück Fleisch das benutzt und benutzt wird.“

Gespräch für Gespräch wird FEIERN zum Familienporträt, zur melancholischen Hommage an eine Subkultur, die solange feiert, bis der Husten zur Lungenentzündung und der Blackout zur Psychose wird.

In Berlin, so der Londoner DJ und Produzent Ewan Pearson, könne man mit einem Löffel auf einen Kochtopf schlagen; solange es im Rhythmus wäre, würde niemand nach Hause gehen. Lächelnd gibt er seinen Freunden einen Ratschlag mit auf den Weg: „Don’t forget to go home!“ Wenn sie nicht gegangen sind, so feiern sie noch heute.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

resolution. MySpaceresolution. Blog

BLUTRAUSCH - Geschichten vom Rande der Nacht

In der Vampirfilmreihe "Blutrausch" zeigt das Filmhaus Kino Köln vom 20. - 25.02.09 sowohl Klassiker als auch moderne Produktionen, etwa den 2008 in Schweden enstandenen Film "So finster die Nacht" der in faszinierenden Bildern dem leicht angestaubten Genre neues Leben einzuhauchen vermag.

TANZ DER VAMPIRE USA/UK 1967 • 108 Min. • OmdU • 35mm • R.: Roman Polanski • D.: Jack McGowran, Roman Polanski
Zwei Vampirforscher bereisen auf der Suche nach den Untoten das tief verschneite Transsylvanien. Sie finden Unterkunft in einem Schloss und dort begegnen sie so manch merkwürdigen Gestalten. TANZ DER VAMPIRE ist der Vampir-Kultfilm! → am 20.2.2009, 22.2.2009 und 24.2.2009

SO FINSTER DIE NACHT • Schweden 2008 • 114 Min. • DF • 35mm • R.: Tomas Alfredson • D.: Kare Hedebrant, Lina Leandersson • In eiskalt faszinierenden Bildern erfindet der Film auf romantische, keinesfalls aber zimperliche Weise das Vampir-Genre neu. Der zwölfjährige Außenseiter Oskar freundet sich mit dem Nachbarsmädchen an. Bald dämmert ihm, dass sie ein Vampir ist. Optisch großartig und voller Sensibilität inszenierter Film einer neuen Generation. → am 20.2.2009, 22.2.2009 und 24.2.2009

BRAM STOKER´S DRACULA • USA 1992 • 123 Min. • DF • 35mm • R.: Francis Ford Coppola • D.: Gary Oldman, Winona Ryder • Gary Oldman und Winona Ryder, in den Rollen des Grafen und der Mina Murray, spielen das Paar, dessen Liebe unter keinem guten Stern steht. Sie ist einem Anderen versprochen, und er kann es nicht lassen, sich vom Blut der Lebenden zu ernähren. Anthony Hopkins spielt mit viel Ironie den Vampirtöter Van Helsing, und der arme Keanu Reeves, in der Rolle des Jonathan Harker, hat das Pech, von Draculas drei Frauen vernascht zu werden. → am 21.2.2009 und 23.2.2009

Dienstag, 27. Januar 2009

REICH DES BÖSEN - Fünf Leben im Iran

Erstaufführung • D 2007 • Dokumentarfilm • 90 Min. • OmdU • Digital • R.: Mohammad Farokhmanesh •
Portrait über fünf Leben in der iranischen Hauptstadt Teheran: Es werden zwei Frauen, zwei Männer und ein junges Mädchen in ihrem Alltag inmitten der islamisch geprägten Gesellschaft des heutigen Irans begleitet. Die Doku gewährt dabei einen Blick hinter die Kulissen des Gottesstaates. → ab 5.2.2009 - • Am 6.2.2009 Zuschauergespräch mit dem Regisseur.

video

THE CHASER

Korea 2008 • 123 Min. • OmdU • 35mm • R.: Na Hong-jin • D.: Yun-seok Kim, Jung-woo Ha •Ex-Polizist und Zuhälter Joong-ho entdeckt, dass zwischen dem plötzlichen Verschwinden einiger Prostituierter und dem Verhalten eines Stammkunden ein Zusammenhang besteht. Hat der Mann die Frauen verkauft? Joong-ho ermittelt auf eigene Faust, und die Suche nach ihnen entwickelt sich schnell zu einem Wettlauf auf Leben und Tod. → ab 1.2.2009


video

Mittwoch, 14. Januar 2009

BALKAN TRAFFIC - Übermorgen Nirgendwo

Kroatien/D 2007 • 84 Min. • OmdU • 35mm • Regie: Markus Stein + Milan Puzic´ • Darsteller: Marko Putis˘ek, Vladimir Pavic, Petra Schmid-Schaller

vom 15.01. - 04.02. im Filmhaus Kino

video

weitere Infos:

http://www.balkan-traffic.de

VORSCHAU FEBRUAR 2009



In der Vampirfilmreihe „Blutrausch – Geschichten am Rande der Nacht“ steht im Februar alles im Zeichen der aus der Mythologie bekannten Blutsaugenden Nachgestalten. Spätestens seit Murnaus „Nosferatu“ ist der Mythos Vampir nicht nur als Sagengestalt sondern auch auf der Leinwand präsent. In der Reihe Blutrausch zeigt das Filmhaus Kino Köln vier gruselig-schaurig anmutende, absolut sehenswerte Werke, denen es gelingt den, zumeist in osteuropäischen Kulturen tief verinnerlichten „Volksglauben Vampir“ in die Sprache des Films zu übersetzen.

TANZ DER VAMPIRE • USA/UK 1967 • 108 Min. • OmdU • 35mm • R.: Roman Polanski • D.: Jack McGowran, Roman Polanski, Sharon Tate

SO FINSTER DIE NACHT • Schweden 2008 • 114 Min. • DF • 35mm • R.: Tomas Alfredson • D.: Kare Hedebrant, Lina Leandersson

BRAM STOKER´S DRACULA • USA 1992 • 123 Min. • OmDU • 35mm • R.: Francis Ford Coppola • D.: Gary Oldman, Winona Ryder

TWILIGHT – BISS ZUM MORGENGRAUEN • USA 2008 • 122 Min. • DF • 35mm • R.: Catherine Harwicke • D.: Kristin Stewart, Robert Patterson

am 21.2.2009, 23.2.2009 und 25.2.2009




Außerdem startet mit „Resolution.Techno - Sehnsüchte und Seele einer Subkultur“ eine neue Sonderreihe mit dem Fokus auf nichtkommerzieller, anspruchsvoller elektronischer Musik und ihrem kulturellem Umfeld im weitesten Sinne. Den Anfang macht das 2005 entstandene Werk „Feiern - Don´t forget to go home“ der Regisseurin Maja Claasen das sich der Berliner Clubkultur, hier insbesondere dem legendär gewordenen Club Berghain/Panoramabar widmet. Der Dokumentarfilm zeigt Menschen deren Nächte 72 Stunden dauern. Ihre Geschichten handeln von Zartheit, Exzess und Zerstörung. Von der Angst vor der Stille und der Einsamkeit danach. Ein Porträt in 19 Gesprächen, 56 Nächten und 13 Tracks. Gespräch für Gespräch wird „Feiern“ zum Familienporträt, zur melancholischen Hommage an eine Subkultur, die solange feiert, bis der Husten zur Lungenentzündung und der Blackout zur Psychose wird.

FEIERN –DON´T FORGET TO GO HOME
D 2005 • Dokumentarfilm • Digital • Regie: Maja Claasen

am 27.02.2009

bald mehr Informationen zum Programm im Februar...

Mittwoch, 7. Januar 2009

WALTZ WITH BASHIR


D/Fr/Israel 2008 • Dokumentarfilm • 90 Min. • OmdU • 35mm • R.: Ari Folman → ab 8.1.2009 um 19.30

video

weitere Infos: waltzwithbashir.com

FUTURE SHORTS



choices präsentiert
FUTURE SHORTS
Das neue Jahr beschreiten FUTURE SHORTS mit einer bunten Auswahl, die euch die trüben Januartage sicherlich versüßen wird. Aus dem sonnigen Brasilien erreicht uns ein Film, der seine Handlung mal von der anderen Seite aufrollt, aus New York kommt eine amüsante Fabel über Fahrradkuriere, aus Belgien erreichen uns zwei Filme, die (keine) Fragen offen lassen und zur Krönung des ganzen gibt es nicht nur zwei wunderbare Musikvideos sondern auch noch Lars von Triers Kurzfilmbeitrag zum 60ten Geburtstags des Filmfestivals in Cannes!
Weitere Infos: www.futureshorts.de
am 31.1.2009 um 20.30 Uhr


something weird cinema



BAD TASTE am 14.01 um 21.30 h

Neuseeland 1984-1987 • 90 Min. • OF • 35mm • R.: Peter Jackson • D.: Terry Potter, Peter Jackson

Der Filmtitel ist Programm! Als ein paar Außerirdische ein kleines Dorf irgendwo in Neuseeland als besonders interessante Nahrungsquelle für Menschenfleisch entdecken, soll eine Spezial­einheit die ungebetenen Besucher wieder vertreiben. Die tollpatschigen Elitekämpfer haben jedoch allerlei Probleme mit den Kreaturen aus einer fremden Welt... Ein auf abenteuerlichste Weise selbst produzierter, ebenso kruder wie hochgradig unterhaltsamer Splatter-Slapstick-Meilenstein, der den neuseeländischen Kunststudenten Peter »Herr der Ringe« Jackson zum allseits favorisierten Liebling der Horrorfans machte.

BALKAN TRAFFIC

BALKAN TRAFFIC – Übermorgen Nirgendwo
ab 15.1.2009

Erstaufführung • Kroatien/D 2007 • 84 Min. • OmdU • 35mm • R.: Markus Stein + Milan Puzic´ • D.: Marko Putis˘ek, Vladimir Pavic, Petra Schmid-Schaller

Von Berlin aus betreiben der Serbe Zoki und der Bosnier Feti ein eigenartiges Geschäft: Sie helfen ihren Landsleuten, Verwandte in der Heimat zu begraben. Weil die legale Überführung von in Deutschland Verstorbenen auf den Balkan sehr teuer ist, setzen sie den »Kunden« auf die Rückbank ihres Autos, die Füße in Eis, und fahren ihn, getarnt als hoffnungslos betrunkenen Gastarbeiter, über die Grenze. Diese clevere Geschäftsidee hat Zoki und Feti trotz tief empfundener gegenseitiger Abneigung aneinander geschweißt. Selbst den heiklen Auftrag, die Schwester stadtbekannter Krimineller nach Bosnien zu überführen, würden sie glatt über die verschiedenen Grenzen kriegen – wenn nicht eine überambitionierte Beamtin das vermeintliche Opfer eines Gewaltverbrechens aus dem Sarg gezerrt und sich selbst hineingelegt hätte.
Am 15.1.2009 im Anschluss Publikumsgespräch mit dem Darsteller Marko Pustisek!


Dienstag, 6. Januar 2009

Kölner Filmgeschichte im Kino

23.–26.01.2009

FilmInitiativ Köln und das Kölner Filmhaus präsentieren
»Kölner Filmgeschichte im Kino«

Seit zehn Jahren erforscht und präsentiert FilmInitiativ Köln Filme aus und über Köln, von den Anfängen der Kinematographie bis heute. Die Produktionen aus über hundert Jahren erzählen von Zeitgeist und Politik, zeigen Aufbruchstimmungen und Konflikte, beschreiben Alltag und filmische Entwicklungen auf der Leinwand.

http://www.koeln-im-film.de

Programm:

I: Freitag 23.1.2009, 19:00 Uhr

Der Cinématographe Lumière - mit den ersten vier berühmten Kurzfilmen aus Köln im Jahre 1896 und dem Film "Lumière et Companie" (Frankreich 1995, 90 Min, OmeU). Für diesen Film haben 40 Regisseure aus der ganzen Welt mit dem Cinématographen gefilmt - stumm, mit nur einer Einstellung von knapp 50 Sekunden - wie die Kameramänner der Brüder Lumière. Mit dabei sind Filmemacher wie John Boorman, Jacques Rivette, Costa Gavras, Helma Sanders-Brahms und Peter Greenaway.

Zu Gast: der Filmhistoriker Martin Loiperdinger, Autor des Buches „Film & Schokolade“


II: Sonntag, 25.1.2009, 17:00 Uhr

Köln nach 1945: Mit der Wochenschau "Welt im Film", die die ersten Nachkriegs-Aufnahmen aus Köln zeigt, mit dem 40-minütigen Film "Köln nach dem Kriege" von Friedrich und Ludwig Epkens und den Kölner Kameramännern Peter Fischer und Willi Krakau und dem britischen Dokumentarfilm "A School in Cologne" 1948.

III: Sonntag, 25.1.2009, 19:00 Uhr

Jüdische Kindheit in Köln vor 1945: Mit den beiden Dokumentarfilmen "Schalom Alaaf" von Gerhard Schick und Frank Schauder und "Die vergessenen Kinder von Köln" von Jürgen Naumann, einem Film über die Deportation jüdischer Menschen 1942 aus Köln nach Weißrussland.

Die Filmemacher werden zu der Vorführung da sein.

IV: Montag, 26.1.2009, 19:00 Uhr

Double Feature Bettina Braun mit "Was lebst du" und "Was du willst" (20:45 Uhr)
Bettina Braun hat in "Was lebst du" die vier Freunde Ali, Kais, Ertan und Alban, die in dem Kölner Jugendzentrum „Klingelpütz“ ein zweites Zuhause fanden, mit der Kamera begleitet. In ihrem neuen Dokumentarfilm "Was du willst" kehrt sie vier Jahre später zu ihnen zurück.

Bettina Braun wird zu der Vorstellung kommen.

Charity for Humanity

CHARITY FOR HUMANITY –
Hilfe für ein Krankenhaus in Afghanistan

am 16.01.2009 um 19.00 Uhr
im Kölner Filmhaus

An diesem Abend können Sie konkret einem Krankenhaus in Lashkar Gah, einem Dorf in Afghanistan, helfen. Dort herrschen besonders dramatische Zustände. Es gibt dort keine Medikamente, medizinisches Gerät, geschweige den die finanziellen Mittel diese Dinge zu beschaffen. Dem wollen wir mit ihrer Hilfe entgegenwirken.

Folgendes Programm wird Sie erwarten:

Klassisch-afghanische Musik (live) • Animationsfilm SHELTER von Mohsen Hosaini • Fingerfood und Getränke • Elke Hoff, FDP-Bundestagsabgeordnete und ständiges Mitglied im Verteidigungsausschuss, wird zu Gast sein. Sie hat das Krankenhaus vor Ort besucht und wird darüber berichten.

100% der Erlöse (Getränke, Fingerfood, Spenden) geht an das Krankenhaus. Wir nehmen auch Medikamente oder sonstiges entgegen.

James Clancy Ausstellung



Ausstellung: James Clancy
im Foyer des Filmhaus Kinos vom 15.01.–15.3.2009

In seinen fotografischen Arbeiten widmet James Clancy sich nach eigenen Worten dem Paradoxon, dass »der Mensch nie individueller, nie mehr er selbst sein wird als in den Momenten des tiefsten emotionalen Kontakts mit seinen Mitmenschen«.

jamesclancy.org

Montag, 5. Januar 2009

Festival des gescheiterten Films am 15.01.


Eigenwillige Filme werden häufig verkannt. Das „Festival des gescheiterten Films“ richtet die Aufmerksamkeit auf genau die Filme, die sich nicht an den Mainstream angepasst haben und dadurch nicht auf Festivals oder im Fernsehen gezeigt wurden. Einmal im Jahr organisiert Festivalleiter Hartwig Müller alias hwmueller von München aus eine bundesweite Kinotour für Filme, die nie verkauft oder entsprechend gewürdigt wurden. Am Donnerstag, den 15. Januar bekommen mutige, kritische und geniale Werke auf der Leinwand im Filmhaus Kino die zweite Chance, die sie verdient haben.

Das Programm:
12:00 Uhr Sondervorführung

FAUST.DER FILM, 114min, 2008
Eine filmische Umsetzung des Klassikers von hwmueller / anschl. Diskussion mit dem Regisseur

16:00 Die Eröffnung FdgF - Servus Österreich

DIE VERLORENE SONNENWENDE
Spielfilm von Tom Wagner & Bernd Mohr, 56min, 1995

AHSOJAGUT.OK
Experimentalfilm von Hubert Sielecki, 10min, 2004

ZERMATSCH
Komödie von Lex Weinlich 30min 1992

HERR RICHIE SUCHT DAS GLÜCK
Drama von Patrick Winkler, 17min, 2005

18:00 Ganz andere Weltsichten

DER GOLDENE NAZIVAMPIR VON ABSAM 2 - DAS GEHEIMNIS VON SCHLOSS KOTTLITZ
Comedy/Drama Lasse Nolte, 46 min, 2007

SEITENEFFEKTE
Kurzfilm- Fiktion von Kerstin Hinkel, 12min, 2008

DIE BAR
Thriller/Drama von Claudia Holz, 33min, 2006

20:00 Der lange Abschied - geniale Einfälle

DIE SPENDENFUZZIES
Böse Satire/Animation von Detlef Kerkau, 7 min, 2008

DER ANNER UND SEI MUDDER
Dokumentarfilm von Philipp Hartmann, 3 min, 2008

DIE BESUCHERIN
experimenteller Kurzspielfilm Wasiliki Noulesa, 12min, 2002

KAMPF DEM DRACHEN
Stummfilm von Falko Seidel, 9 min, 2007

JENNIFERS BEWERBUNG
Experimentalfilm von Joseph Bolz, 6 min, 2008

HOOK
schwarze Komödie von Sebastian Matthias/Gregor Müller,10 min, 2007

LISA VA AU CINEMA
Stummfilm mit Musik von Bernd Kilian, 7min, 2005

HERR TOLUH GEHT IN DIE STADT
Spielfilm von J.U. Lensing, 17 min, 2007

http://www.der-gescheiterte-film.com